Im Durchschnitt spart der Deutsche Bundesbürger 200€ pro Monat, was einem  jährlichen Sparbetrag von 2.400€ entspricht. Rund 90% der deutschen Ersparnisse  werden bei der Bank platziert, der als am sichersten erachteten Anlageform. Im Jahr  2013 belief sich das auf den Banken platzierte Geldvermögen deutscher Privathaushalte  auf mehr als 2 Billiarden Euro (Quelle: Statista).  Doch was bekommt man dort heute für sein Geld? Wo früher 4 oder 5 Prozent Zinsen  geboten wurden, steht mittlerweile eine Null vor dem Komma: Aktuell liegen die Zinsen  für Sparkonto, Tagesgeldkonto, Festgeldkonto und Sparbriefe im Schnitt unter einem  Prozent. Ein erfolgreiches Startup zu gründen ist oftmals gar nicht so einfach. Viele Faktoren  müssen übereinstimmen, damit das Startup erfolgreich wird. Der Markt muss das  Produkt annehmen, Kapital muss ausreichend vorhanden sein, Investoren wollen  überzeugt werden, etc. Mit den wichtigsten Faktoren sind aber wohl die Idee an sich  und ein komplementäres Gründerteam, das diese richtig umsetzt. Denn eins ist klar:  Auf eine gute Geschäftsidee allein kommt es nicht an.  Die Idee kann noch so gut sein, wenn die Köpfe dahinter nicht in der Lage sind diese  umzusetzen, dann wird sich dies schnell bemerkbar machen. Das Team sollte daher für  das entsprechende Vorhaben bestmöglich ausgebildet sein und sich in ihren Fähigkeiten  gegenseitig ergänzen. Im Idealfall werden die entsprechenden Kernbereich des  Unternehmens von einem Teammitglied abgedeckt, wie bspw. der technische oder  wirtschaftliche Teil.  Außerdem ist zu beachten, dass die grundlegenden Arbeitsweisen in Startups oftmals  freier gestaltet sind: Die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung, mehr Mitsprachrechte,  größere Verantwortung, flexiblere Arbeitszeiten und vielleicht auch ein paar  Firmenanteile anstelle eines hohen Gehalts spielen eine immer wichtigere Rolle bei der  Job Wahl. Diese Verschiebung der Prioritäten sollten sich Gründer zu Nutze machen,  indem sie schon im Vorstellungsgespräch darauf achten, worauf potentielle Kandidaten  bei einer Anstellung Wert legen: Ist es die Herausforderung etwas aufzubauen und  voranzubringen, die einen Kandidaten antreibt oder einfach die Aussicht auf einen  sicheren „9 to 5“-Job? Im letzteren Fall sollten Gründer möglicherweise von einer  Anstellung absehen.  So stehen dem Startup nicht nur bestens ausgebildete, sondern auch hochmotivierte  Mitarbeiter zur Verfügung. Durch die gleichwertige Behandlung der Mitarbeiter,  Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen, kann eine engere  Bindung zu dem Unternehmen entstehen mit dem gemeinsamen Interesse, dieses  möglichst gut voranzubringen.  Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass ein gutes Team das wertvollste Kapital für  den Aufbau eines neuen Unternehmens darstellt. Die beste Idee geht unter, wenn man  als Gründer keine Mitarbeiter hat, die einem den Rücken stärken und genauso ein  Interesse daran haben, das Startup zum Erfolg zu führen, wie der Gründer selbst.  Grundsätzlich gilt, dass zu Beginn sehr gute Mitarbeiter unerlässlich sind, auf die das  Startup aufbauen kann. Natürlich spielt auch die richtige Idee eine große Rolle, jedoch  stehen die Chancen gut, dass ein aufeinander abgestimmtes und hochmotiviertes  Team, auch eine vielleicht eher durchschnittliche Idee sehr wohl zum Erfolg führen  kann.  Auch uns ist das Gründerteam sehr wichtig, schließlich sind es die handelnden  Personen, die das Unternehmen tragen und nach vorne bringen. Wir müssen also nicht  nur vom fachlichen, sondern auch vom menschlichen her davon überzeugt sein, dass  das Team es schafft, seine Idee umzusetzen und am Markt zu etablieren. Wenn diese  Faktoren zusammenpassen, ist der Grundstein für ein erfolgreiches Startup gelegt.  Welche Informationspflichten haben Startups ihren Investoren gegenüber? Schon oft konnte das Phänomen beobachtet werden, dass nach einer erfolgreichen  Crowdfunding-Kampagne die Kommunikation seitens der Startups abnimmt und in  einigen Fällen sogar komplett verstummt.  Zur Erklärung nennen Startups die folgenden zwei Gründe:  Das Crowdfunding hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen, sodass Tätigkeiten  aus dem Tagesgeschäft liegen geblieben sind und nachgeholt werden müssen.  Durch das Crowdfunding sind so viele Neuaufträge gekommen, sodass für  andere Aufgaben keine Zeit mehr ist.  Die dargelegten Gründe sind sicherlich nachvollziehbar, dürfen jedoch langfristig keine  negativen Auswirkungen auf die Kommunikation des Startups gegenüber seinen  Investoren haben.  Warum die Investorenkommunikation für den langfristigen Erfolg eines Startups  entscheidend sein kann, möchten wir kurz erläutern:  Investoren bleiben weiterhin Multiplikatoren Zufriedene Investoren bleiben weiterhin wichtige Multiplikatoren und verbreiten gerne  Informationen über ein Startup, in das sie investiert haben. Werden diese auf Grund  geringer oder gar keiner Kommunikation des Startups enttäuscht, kann das zu einem  gegenläufigen Effekt führen.  Investoren können bei Schwierigkeiten das Startup unterstützen Sollte sich ein Startup nicht wie gewünscht entwickeln, empfiehlt sich eine offene  Kommunikation mit den Investoren. Diese sind insbesondere am Erfolg „ihres Startups“  interessiert und können ggf. bei Schwierigkeiten mit Ihrem Know-how oder möglichen  Geschäftskontakten dazu beitragen die Geschäftsentwicklung positiv zu beeinflussen.  Investoren können zum Erfolg des Startups beitragen Im direkten Austausch können Investoren, wertvolles Feedback geben oder nützliche  Geschäftskontakte vermitteln und so den wirtschaftlichen Erfolg des Startups beflügeln.  Investoren erhöhen die Chancen einer erfolgreichen Anschlussfinanzierung Startups, die eine weitere Finanzierungsrunde über Crowdfunding in Betracht ziehen,  haben im Vorfeld schon eine Investorenbasis, die nicht nur selbst noch einmal  investieren, sondern auch als Botschafter und erweitertes Netzwerk agieren kann. Im  Falle einer weiteren Finanzierungsrunde mit einer Venture Capital Gesellschaft oder  einem Business Angel, sind diese vorab mit den bestehenden Investoren abzustimmen.  Es ist anzunehmen, dass die Zustimmung einfacher bei zufriedenen Investoren  einzuholen ist.  Zudem können Business Angels und Venture Capital Gesellschaften sich im Vorfeld bei  den bestehenden Investoren eine Meinung über das Startup einholen. Ein positives  Feedback kann die Wahrscheinlichkeit der Anschlussfinanzierung deutlich erhöhen.  Wie sollte ein Startup „Investor-Relations“ betreiben? Regelmäßige Reportings um Investoren über die wirtschaftliche Situation regelmäßig  und standardisiert zu informieren. Ein Reporting umfasst dabei folgende Punkte:  Quantitativer Soll/Ist Vergleich von Umsatz, Kosten und Ergebnis  Qualitative Aussagen zu Soll/Ist-Abweichungen,  Informationen zur allgemeinen Geschäftsentwicklung  Ziele und wirtschaftlicher Ausblick.  Hierfür liefert NTC eine Vorlage und unterstützt Startups gerne bei der Erstellung. Das  Wichtigste bei diesem Reporting für Investoren ist die Kontinuität. Regelmäßige  Reportings sind als Kontrollinstrument für Startups eine große Hilfe, um den Überblick  zu behalten und die Geschäftsentwicklung besser einzuschätzen. Des Weiteren bereitet  das Reporting auf weitere Finanzierungsrunden vor. Venture Capital Gesellschaft,  Business Angel oder Bank - regelmäßige Reportings sind hier eine Grundvoraussetzung.  Allgemeine Informationen zu Geschäftsentwicklungen, geplanten Events und  Veranstaltungen sollten die   Investoren zuerst erreichen. Startups sollten darauf achten, wichtige Informationen  frühzeitig mit den Investoren zu teilen. Investoren sollten noch vor der breiten  Öffentlichkeit über Neuerungen informiert werden, denn schließlich sind sie es, die  Erfolg und Risiko mit dem Startup teilen.  Zeitnahe Reaktionen auf Anregungen, Kommentare und Fragen im  Investorenbereich. Das erhaltene Feedback können Startups als kostengünstige  Marktforschung betrachten, von Investoren, die ein berechtigtes Interesse an einer  erfolgreichen Weiterentwicklung haben.  www.ntcio.com  Investment - Technologiehandel - Begutachtung - Projektentwicklung - Patentanalyse - Businessrelationen - Ressourcenbörse Investment aller Art in neue Technologien!